MIG Fonds-macht eine Beteiligung nach 10 Jahren noch Sinn?

Natürlich muss man dann einmal die Frage stellen, “ob es sich denn nach 10 Jahren noch lohnt, zu investieren?”, denn nach 10 Jahren sollte man als Unternehmen dann doch den Durchbruch zum “Geldverdienen” geschafft haben.

Das meinen, so Thomas Bremer vom Internetportal diebewertung.de aus Leipzig, auch Experten aus dem Bereich des Venture Capital-Abenteuer Kapital, die wir zu diesem Thema befragt haben. Zumindest, so Experten aus dem Venture Capital Bereich, muss man in den Investitionsgesellschaften den Wert der Beteiligung auf einen Erinnerungswert abschreiben.

Zudem muss man nach 10 Jahren genau überlegen, wenn weitere Kapitalanforderungen erforderlich sind, ob man diese mit macht oder aber lieber aussteigt und den Anteil dann verkleinert. Möglicherweise ergaben sich ja für das Anlegerkapital bessere Investitionsmöglichkeiten, als ein Fass ohne Boden immer wieder aufzufüllen.

Natürlich kann eigentlich niemand zu Beginn einer Investition wissen, wie lange es dauert und ob eine solche Investition dann auch erfolgreich wird, genau deshalb heißt es ja auch Venture Capital.

Trotzdem, die Verantwortlichen in den Investitionsunternehmen müssen jedes Mal entscheiden, wenn es dann  eine neue Finanzierungsrunde geben soll, ob man da eben noch mitmacht. Da sollte man dann auch Fachleute aus der jeweiligen Branche als Berater hinzunehmen, die sich dann den Fortschritte des unterstützenden Unternehmens genau anschauen sollten.

Insgesamt muss man jedoch sagen, dass solche Venture Capital Fonds nichts für Kleinanleger und auch nichts für die Altersvorsorge sind.

PRESSEKONTAKT

Diebewertung
Thomas Bremer

Jordanstraße 12
04177 Leipzig

Website: www.diebewertung.de
E-Mail : redaktion@diebewertung.de
Telefon: 0163-3532648
Telefax: 0341 – 870 85 85 9