Mehr Geld aus Lebensversicherungen bekommen-Langer Athem gefragt

Nun vorrangig kann sie daraus sicherlich einen Rechsstreit entstehen lassen, in dem sie sich vom Anspruchssteller verklagen lässt. Da kommen wir dann schon mal auf eine Dauer von mindestens 6 Monaten bis zum ersten Gerichtstermin. 4 weitere Wochen bis eine Entscheidung verkündet wird, wenn man sich vor Gericht nicht auf einen Vergleich geeinigt hat.

Hat man das Urteil in der Hand, kann natürlich jede Partei die mit dem Urteil nicht einverstanden ist, Einspruch gegen das Urteil einlegen. Bis zur Verhandlung, dann vermutlich bei einem OLG, vergehen dann wieder 3-4 Monate. Rechnet man dann noch die Zeit des vor dem ersten Klagetermin benötigen Schriftwechsels dazu, dann kommen wir hier auf um die 1,5 Jahre. Haben Sie keine Rechtsschutzversicherung oder arbeiten nicht mit einem Prozessfinanzierer zusammen, dann tragen sie das gesamte Prozessrisiko. Darüber sollten Sie sich im Klaren sein, wenn Sie das angehen.

Eine Erstberatung bei einem Rechtsanwalt, wo er ihren Vertrag prüft “ob der überhaupt unter das besagte BGH Urteil fällt, das hier Klagegrundlage ist, kostet im Regelfall nicht mehr wie 100 Euro. Die würde ich auf jeden Fall investieren um zu schauen “ob es die Chance auf mehr Geld gibt Zurück”. Dann würde ich mich sicher vom Rechtsanwalt darüber aufklären lassen, wie hoch die Kosten im Maximalfall sein könnten. Bedenken Sie auch, wenn sie dann vor Gericht einen Vergleich schließen, kostet das auch Geld, ja sogar eine erhöhte Gebühr…………….. wo sich der Rechtsanwalt natürlich drüber freuen wird.

Also, wie sie sehen ist das ein durchaus interessantes Thema für viele die solch eine Lebensversicherung abgeschlossen haben, hatten. Es lohnt sich hier immer einen Anwalt zu konsultieren. Achten Sie aber bitte auch auf die zu erwartenden Kosten.

PRESSEKONTAKT

Opus Bonum GmbH
Pressestelle

Jordanstraße 12
04177 Leipzig

Website: opus-bonum.de
E-Mail : presse@opus-bonum.de
Telefon: 0700 678 726 68
Telefax: 0700 678 726 68-1